Fermentation

Fallbeispiele Automation für Fermentation - Bioreaktoren - Biotechnologie 

Unsere Fermentersteuerungen erfüllen seit über 20 Jahren die Wünsche unserer Kunden.

Durch diese langjährige Erfahrung und durch die hohen Anforderungen von Industrie und Forschung wurden Funktionsbausteine für Grundfunktionen und spezielle Aufgaben entwickelt, die entsprechend den technologischen Anforderungen problemlos in Ablaufprozesse integriert werden.

Auf dieser Basis stehen uns Automationslösungen zur Verfügung, die für alle Produktionsmaßstäbe Anwendung finden und vom Grundsystem ausgehend individuell den Erfordernissen angepasst und beliebig erweitert werden können.

Das gleiche System wird sowohl im Labor- und Forschungsbereich, als auch für industrielle Maßstäbe eingesetzt.

  • Zellkultur & Mikrobiologie Bioreaktoren

  • Fermenter im Labormaßstab, Fermenter im Produktionsmaßstab und Mehrzweckprodukt Fermentationsanlagen

ISE Automationssystem FE10 

Anwendung im Labor- und Forschungsbereich sowie für klinische Produktionsmaßstäbe bis 30 Liter

ISE Automationssystem FE100

Anwendung im Pilot- und Produktionbereich für Produktionsmaßstäbe bis 150 Liter

ISE Automationssystem FE1000

Anwendung im Produktionbereich für Produktionsmaßstäbe größer 150 Liter

 

Das Automationssystem der FE-Serie basiert auf einer speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS), die alle Abläufe steuert und regelt. Die Bedienoberflächen reichen von Panels mit graphischer Oberfläche bis zum SCADA-System mit Einbindung in ein Prozessleitsystem.

Die Applikationssoftware wird auf Basis handelsüblicher Standardkomponenten entwickelt:

SPS-Ebene: Siemens SIMATIC, Allen Bradley, B+R

Visualisierung: Siemens WinCC, WinCC flexible, iFix, InTouch

Leitsystem: Siemens PCS7und PCS7 Box mit Batch (ISA S88)

weitere Systeme auf Anfrage

Als Kommunikations-Schnittstellen werden alle gängigen Systeme, wie Profibus, Fieldbus, CAN-Bus, Industrial Ethernet, Ethernet TCP/IP, Profinet eingesetzt. Damit sind auch Kopplungen zu Fremdsystemen möglich.

Um den Qualitätsanforderungen gerecht zu werden, wurde das System auf Grundlage der GAMP- Richtlinien entwickelt und unterliegt somit auch dem "Life Cycle"-Modell, das einen qualitätsgesicherten Einsatz gewährleistet. Je nach Ausführungsumfang werden die Anforderungen seitens CFR 21, part11 von unserem System erfüllt.

Die Hardware wird von uns ausgelegt und geplant. Neben unseren Standardkomponenten und Aufbauten können wir natürlich auch entsprechend den örtlichen Gegebenheiten Sonderausführungen realisieren.

Neben Funktionalität und Qualität unserer Produkte ist auch ein optisch ansprechendes Design eine Selbstverständlichkeit.

Phasengesteuerte Fermentationsabläufe, exponentieller, linearer und inkrementeller Feed, gekoppelt oder entkoppelt, sind bei unseren Systemen Standard.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________